Rastbüchler Kombinierer erneut stark

Eingetragen bei: Allgemein, Skisprung, Sport-News | 0

Simon Kosak Zweiter im Sprintwettkampf

Beim Deutschen Schülercup in Partenkirchen überzeugten die beiden 13 jährigen Rastbüchler Simon Kosak und David Brückl. Die neu umgebaute „kleine“ Olympiaschanze (HS 89) stellte für die fast 70 Starter aus ganz Deutschland eine große Herausforderung dar. Fielen am Freitag die Trainingssprünge mit Weiten von 55 – 70m noch relativ gering aus, so stellte am Sonntag mit 88m Simon Steinbeißer aus Ruhpolding bereits einen beachtlichen neuen Schanzenrekord auf.

Am Freitagabend begeisterten die Nordisch Kombinierer die Zuschauer mit einer neuen Wettkampfform, dem Super-Sprint. Hier wurden den Athleten je nach Sprungleistung des provisorischen Wettkampfspungs (Poketjump) Startzonen zugeteilt. Je besser die Sprungleistung, desto näher war die Startlinie. Im Ziel gab es dann für die Läufer Wertungspunkte. Nach für jeden Aktiven drei Vorläufen stand fest, dass auch die beiden Rastbüchler das große Finale der besten Fünf erreicht hatten. Simon und David, respektvoll von ihren Konkurrenten auch „Woodlander“ (Ob wegen ihrer Herkunft, dem Bayerischen Wald? Oder ihrer gefürchteten Laufstärke? Wahrscheinlich wegen Beidem!) rechneten sich hier gute Chancen aus. Das Finale lief allerdings alles andere als glücklich. Simon stürzte und wurde nur Fünfter und David musste sich im Kampf um den dritten Platz knapp dem Schwarzwälder Raphael Fischer geschlagen geben.

Am zweiten Wettkampftag folgte dem vormittäglichen Spezialspringen,  nachmittags ein 6 km Kombinationslanglauf auf den selektiven Strecken im Langlaufzentrum Kaltenbrunn. Die beiden Rastbüchler Buben ersprangen sich mit Platz 4 (David) und Platz 8 (Simon) eine gute Ausgangsposition für den Lauf. Nach guten Laufleistungen standen am Ende des zweiten Tages die Plätze 5 (David) und 6 (Simon) in den Ergebnislisten.

Am Sonntag fand nochmal ein Spezialspringen und dazu nachmittags ein Sprintwettkampf über 3 Km statt. Das Spezialspringen ergab gute Mittelfeldplätze (Simon 11. und David 13.). Für die „kurze“ Kombination wurde aber nur der zweite Durchgang in die Wertung genommen und so starteten Simon und David von den Plätzen 4 und 9 in den abschließenden Lauf. Vornweg lief der Dreifach-Sieger des Wochenendes Hannes Gering (Thüringischer Skiverband)  sein Rennen. Aber dahinter entwickelte sich ein spannender Vierkampf der Verfolger, den Simon Kosak durch einen Antritt am letzten Berg für sich entscheiden konnte und als Zweiter durchs Ziel lief. David wurde respektabler Achter. Vor den abschließenden Wettkämpfen im Allgäu (11./12. März) dürfen sich die beiden Rastbüchler berechtigte Hoffnungen für die Aufnahme in den Nachwuchskader des Deutschen Skiverbandes machen. Trainer Frantisek Vaculik stellte mit kurzem Blick auf die Pokalwertung nach bisher neun Bewerben fest, das mit David Brückl (3.) und Simon Kosak (4.) sich zwei seiner Schützlinge unter den besten deutschen Kombinierern befinden.