SVB-Lehrgang Skilanglauf in Planica

Eingetragen bei: Allgemein, Langlauf | 0

Über sechs Tage fuhren insgesamt 17 Athleten mit Trainern des Skiverbandes Bayerwald nach Planica um noch einmal an der Technik auf Skirollern und Skiern sowie an der körperlichen Form zu trainieren. In den Insgesamt 9 Trainingseinheiten wurden besonders mit dem Deutschlandpokalteam einige Kilometer in der Skihalle im Nordic Center abgespult. Am zweiten Tag wurde ein Sprintwettkampf auf Skiern mit Prolog, drei Heats und einem Verfolger gelaufen. Die Streckenlänge betrug 800m und weist sehr viele schnelle Richtungswechsel auf was vor allem auch die Gewandtheit und Koordination schult. Bei der Schülermannschaft stand in erster Linie Schnelligkeit und Technik auf dem Programm. Die 2,5km lange, abwechslungsreiche Skirollerbahn ließ hervorragendes Training zu, wodurch sich alle Sportler technisch deutlich steigern konnten. Mit Hilfe von Videoanalyse und Einzeltrainings wurde auf die individuellen stärken und schwächen eingegangen. Die Schülermannschaft steigt Mitte Januar in die nationale Wettkampfsaison ein, somit ist noch genügend Zeit um Zuhause weiter an der Technik zu arbeiten.

Wie angekündigt wurde es im Laufe der Woche immer kälter und so schneite es Donnerstag früh große Flocken. Die geplante Bergtour wurde zur Rutschpartie und musste leider kürzer ausfallen. Abends wurden spannende Spiele in der Turnhalle ausgetragen wie auf den Bildern zu sehen ist.

In vier Wochen geht für die Jugend und Junioren bereits die Wettkampfsaison los. Beim Austria Cup in Ramsau findet ein erster Formcheck statt. Aufgrund dieser Planung wird es für die Sportler ab der J16 Klasse ernst die nächsten Wochen. Die intensiven Trainingseinheiten in Planica sollten den letzten Abschnitt einleiten. Spezifische Kraftausdauereinheit im Kraftraum, Sprintwettkampf, Doppelstockintervalle auf dem Alpe-Adria Trail Richtung Tarvisio (ITA), Fahrtspielprogramm Skating auf der Skirollerbahn sowie ein ganz neuer Reiz zum Abschluss am Sonntag. Neben den vielen Möglichkeiten für Skilangläufer im Planica Tal stehen hier auch 8 Skisprungschanzen. Die größte davon die Letalnica- Schanze (HS 240) mit einem Schanzenrekord von über 250m. Ca. 1000 Treppenstufen führen vom Auslauf zum Balken hoch. Perfekt für die letzte Einheit und zugleich ein denkwürdiger. Im 15sek Abstand wurde gestartet und mit professioneller Zeitnahme am Balken gestoppt. Elias Uhrmann lief die Bestzeit unter den älteren mit 6:58 min. Beim zweiten Durchgang wurde im Verfolgermodus gestartet. Bei einer derartigen Belastung schnellen die Laktatwerte extrem schnell hoch was ein durchlaufen der Treppe sehr schwierig macht. Tagessieger war nach dem 2. Durchgang, Elias Uhrmann. Ein großes Dankeschön an Salomon für die Unterstützung im Materialbereich.