Rastbüchler überzeugen deutschlandweit

Eingetragen bei: Allgemein, Langlauf, Skisprung, Sport-News | 0

Simon Kosak, Aaron Uhrmann und David Gruber mit Podestplätzen

Auch bei den Rastbüchler Sportlern ging die Grippewelle nicht spurlos vorüber. Besonders bitter, da gerade im Februar die meisten überregionalen Wettkämpfe stattfinden. Dennoch konnten beachtliche Erfolge eingeheimst werden.

Elias Uhrmann
Elias Uhrmann

Anfang Februar lies Elias Uhrmann beim Deutschlandpokal der Skilangläufer in Finsterau mit Platz 9 im Freistil-Techniksprint und Platz 7 im 10 km-Einzelrennen in der klassischen Technik aufhorchen. Sein ebenfalls in der stark besetzten Jugendklasse U18 startende Vereinskamerad Daniel Stemplinger erkämpfte sich die Ränge 24 und 20.

Am selben Wochenende war Skisprungtrainer Frantisek Vakulic mit seinen Skispringern und Nord. Kombinierern in Partenkirchen bei den Bewerben um den Deutschen Schülercup. Alexander Angerer und David Brückl mussten krankheitsbedingt auf Starts verzichten und Johannes Wagner, der sich im Vorfeld in toller Form präsentierte, konnte nach einem schweren Trainingssturz auf der kleinen Olympiaschanze im Wettkampf seine Leistungsstärke dann nicht mehr abrufen. So war es Simon Kosak, der durch Platz 3 im Gundersenwettkampf in der Nordischen Kombination, die Ehre der Rastbüchler rettete.

Siegerehrung Gesamtwertung DSC S13 – 3. Platz für David Gruber

Ein Wochenende später überzeugte sein Bruder Jakob, der frischgebackene Deutsche Jugendmeister im Teamspringen, auf seiner Heimschanze in Rastbüchl mit Platz 7 beim Deutschlandpokal. Nordisch Kombinierer Aaron Uhrmann, Schüler des Skiinternats Berchtesgaden, bewies am selben Wochenende in Oberhof beim Deutschlandpokal des SV Lauscha mit Rang 4 im Gundersenwettkampf und Platz 2 im Sprint seine Zugehörigkeit zu den besten deutschen Kombinierern in der Juniorenklasse U20.

Am letzten Wochenende hatten die meisten Athleten der Rastbüchler Skisprungsparte frei. Nur David Gruber hatte noch zum Finale im Deutschen Schülercup anzutreten. Zusammen mit Trainer  Frantisek Vaculik reiste er bereits am Donnerstag nach Johanngeorgenstadt ins Erzgebirge. Nach guten Sprüngen im Training verpatzte David am Samstag leider den zweiten Sprung und es reichte nur für Platz 9. Sonntag war es ähnlich, aber hier sprang doch der sechste Platz heraus.

Durch die konstant guten Leistungen in den sechs Wettbewerben über die ganze Saison konnte David immer wertvolle Cup-Punkte sammeln und so reichte es am Ende aber doch für einen Podestplatz. David erreichte den dritten Platz in der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups in der mit bis zu 40 Springern stark besetzten Schülerklasse S13 und ist damit deutschlandweit der erfolgreichste bayerische Springer in seiner Altersklasse. (Pokalwertung S13 2017-2018)

 

Die Ergebnisse der Rastbüchler:

Deutschlandpokal Skilanglauf Finsterau: 03.02.:  Techniksprint 1,4 km (freie Technik): 9. Elias Uhrmann, 24. Daniel Stemplinger – 04.02.: 10 km (klassische Technik): 7. Elias Uhrmann, 20. Daniel Stemplinger

Deutscher Schülercup Partenkirchen: 03.02.: S14m: 19. Johannes Wagner – S15m: 10. Simon Kosak, 15. David Brückl – S15/J16w: 11. Kathrin Hitzinger (alle Spezialsprunglauf) – S15m: 3. Simon Kosak (Nord. Kombination) – 04.02.: S14m: 20. Johannes Wagner – S15m: 8. Simon Kosak – S15/J16w: 11. Kathrin Hitzinger (alle Spezialsprunglauf) – S15m: 4. Simon Kosak (Nordische Kombination)

Deutschlandpokal Spezialsprunglauf Rastbüchl: 09.02.: 7. Jakob Kosak

Deutschlandpokal Nordische Kombination Oberhof: 10.02.: 4. Aaron Uhrmann (Gundersen) – 11.02.: 2. Aaron Uhrmann (Sprint)

Simon Kosak in Aktion