Nachtstaffelsprint Bayerisch Eisenstein

Eingetragen bei: Allgemein, Langlauf | 0

Rastbüchler Sprintstaffel überrascht Weltcupsieger

Am Freitagabend veranstaltete der SV Bayerisch Eisenstein seinen alljährlichen Teamsprint im Hohenzollernskistadion am Arbersee. Unter den 78 gemeldeten Zweierstaffeln mit dabei der Zwieseler Josef Wenzel, Sprint-Weltcupsieger von Düsseldorf 2007, mehrfacher WM- und Olympiateilnehmer, der zusammen mit dem Silbermedailliengewinner der Olympischen Spiele von Vancouver im Teamsprint einen kongenialen Partner fand. Für das Fachpublikum im Stadion stand dieses Team, der vor einem Jahr zurückgetretenen deutschen Langlaufhelden, bereits vor dem Start als sicherer Sieger fest.

Doch zuvor hatten die Kinder- und Schülerklassen ihr Staffelrennen über die 4x 600m. Für viele der Kinder (ab U8/U9) war es ihr erster Staffelstart. Unbeeindruckt zeigte sich die Schülermannschaft Rastbüchl I mit Max Friedberger und Jasmin Wagner in der Klasse U10/11 und feierte den ersten Sieg des Tages für den WSV-DJK Rastbüchl. Nach den älteren Schülern, Jugend- und Damenrennen mit Teilnehmern aus allen Bayerwaldvereinen, der Oberpfalz, dem Westdeutschen Skiverband und aus Tschechien folgte als Höhepunkt der Teamsprint der Herren über 8 Runden à 1,2 km.

Bereits am Anstieg Ende der ersten Runde staunte Rastbüchl Cheftrainer Wolfgang Uhrmann nicht schlecht, den nicht wie erwartet Josef Wenzl, sondern sein Sohn Elias, der zusammen mit Bruder Aaron das Team Rastbüchl II bildete, sprintete als Erster an ihm vorbei. Die beiden DSV-Kaderathleten konnten ihren Vorsprung bis zum Ende noch ausbauen und gewannen am Ende deutlich mit 26,6 Sekunden vor Wenzl/Tscharnke und dem Team Skadi Bodenmais (Friedl/Altenburger-Koch). Ein beherztes Rennen liefen auch Daniel Stemplinger und Oldie Alfred Gintenreiter (Team Rastbüchl I), die lange um Platz 3 mitkämpften und sich am Ende den 4. Rang sicherten.

Mit insgesamt 10 Staffeln stellte der WSV-DJK Rastbüchl die meisten Teams. Die Trainer aus Rastbüchl an diesem Abend Wolfgang Uhrmann, Alfred Gintenreiter und Maria Hellauer zeigten sich zufrieden mit den Leistungen all ihrer Schützlinge:

U10/11: 1. Rastbüchl I (Max Friedberger/Jasmin Wagner), 10. Rastbüchl II (Kathrin Mitgutsch/Selina Anetzberger), 14. Rastbüchl III (Sophia Brückl/Leonie Mitgutsch)

U14/15w: 2. Rastbüchl II (Hannah Uhrmann/Lena Gintenreiter), 7. Rastbüchl III (Anna Grinninger/Michaela Löffler), 8. Rastbüchl I (Lea Plank/Antonia Brückl)

U16/18w: 4. Anna Krinninger/Nathalie Groiß

U20/Damen: 3. Rastbüchl (Katharina Weber/Tina Stemplinger)

U20/Herren: 1. Rastbüchl II (Elias und Aaron Uhrmann), 4. Rastbüchl II (Daniel Stemplinger/Alfred Gintenreiter)