Medaillienregen für die Rastbüchler Skispringer beim DSC Finale

Eingetragen bei: Allgemein, Skisprung, Sport-News | 0

Die kleine Abordnung des WSV-DJK Rastbüchl, bestehend aus zwei Skispringern und einer Skispringerin, stellte sich den knapp 70 Konkurrenten aus ganz Deutschland beim Finale des DSV Schülercups in Partenkirchen. 

Die mittlere Olympiaschanze (Hillsize 89m) liegt anscheinend den Rastbüchlern, denn sie zeigten bereits eine Woche zuvor beim Bayerncup eine ihrer besten Saisonleistungen.  

Die Ergebnisse der Vorwoche konnte vor allem die 15jährige Kathrin Hitzinger aus Hochwinkl (Marktgemeinde Wegscheid) noch toppen. Mit zwei Medaillien überraschte sie auch Stützpunktrainer Frantisek Vaculik und die mitgereisten Fans.  Mit Bronze im Einzelspringen und Silber im Team, zusammen mit der Oberstdorferin Sina Raimund, gelang ihr der Sprung auf das Podest. Durch diese Leistung verbesserte sich Hitzinger auf den 6. Platz in der Pokalwertung. 

Mit Sprüngen von 78,5 und 77 Metern verpasste David Gruber mit einem vierten Rang nur knapp das Podest. Er war aber damit bester bayerischer Springer in der Klasse Schüler 14. Mit dem sechsten Platz im Saisonranking darf sich David berechtigte Hoffnungen auf die Aufnahme in einen DSV-Kader machen.  

Der ein Jahr ältere Alexander Angerer hat dies bereits erreicht und zeigte an diesem Wochenende mit Rang 7 im Einzel einen guten Wettkampf in der Klasse Schüler 15. In der Gesamtwertung reichte es dann noch für Rang 5.  

Im Teamspringen der Landesverbände ersprang sich David Gruber mit den weitesten Sprüngen (78 und 80,5 Meter) von Team BSV 1 doch noch einen Podestplatz. Silber und somit den zweiten Rang hieß es dann am Ende, zusammen mit Florian Weinert (SK Berchtesgaden), Lucas Mach (TSV Buchenberg) und dem frisch gebackenen Bayerischen und Deutschen Meister Lucas Heumann (WSV Oberaudorf). Lediglich Team Sachsen 1 war an diesem Tag noch etwas besser und holte sich knapp vor den Jungs vom BSV 1 Team den ersten Platz.   

Auch Alexander Angerer war mit Sprüngen auf 78 und 80 Metern bester Springer seiner Mannschaft und freute sich mit Team BSV 2 über den vierten Rang.  

Mit der Veranstaltung auf der kleinen Olympiaschanze in Partenkirchen geht für die Athleten des WSV-DJK Rastbüchl damit im Wesentlichen diese Wintersaison zu Ende. Wieder einmal zeigte sich, dass der Verein mit seiner Arbeit es jungen Sportlerinnen und Sportlern ermöglicht deutschlandweit zu den Besten zu gehören. Das Potential wieder Spitzenathleten wie Michael Uhrmann und Severin Freund hervorzubringen ist auf alle Fälle gegeben.  

Weitere Bilder gibts hier!

Fanna (vorne sitzend) mit seinem erfolgreichen Team von links nach rechts: Kathrin Hitzinger, Alexander Angerer und David Tim Gruber