Gesamtsieger im Deutschlandpokal – Simon Kosak

Eingetragen bei: Allgemein, Skisprung, Sport-News | 0

Deutsche Jugendmeisterschaft in Oberhof

Teuer verkaufte sich das kleine Team des WSV-DJK Rastbüchl letztes Wochenende bei den deutschen Jugendmeisterschaften im thüringischen Oberhof. Durchgeführt  wurde die Meisterschaft vom Skiclub Winterberg aus dem westdeutschen Skiverband, der sein Veranstaltungsteam mit Sack und Pack nach Thüringen beförderte um die Ausrichtung dort zu gewährleisten.

Nordisch Kombinierer Simon Kosak aus Lackenhäuser, der sich zwei Wochen zuvor in Oberstdorf bereits die Gesamtwertung der Bewerbe um den Deutschlandpokal in der Klasse Jugend 16 sichern konnte, wusste erneut zu überzeugen.

Im Einzel musste er sich, nach gewohnt guter Sprungleistung (3.), noch vom Thüringer Hannes Gehring vom Podest verdrängen lassen und landete am Ende auf dem 4. Rang. Vereinskamerad David Brückl aus Breitenberg verbesserte sich nach mäßigem Sprung (8.) mit zweitbester Laufzeit noch auf den 5. Platz. Der Meistertitel in der J16 ging an den Sachsen Pepe Schula (SSV Geyer).

Beim Teamsprint tags drauf sicherte sich Kosak dann die ersehnte Medaille. Zusammen mit dem Oberstdorfer Simon Mach (Team Bayern 2) eroberte er hinter den Mannschaften aus Sachsen und Baden-Württemberg die Bronzemedaille. Bemerkenswert, denn mit dieser Leistung ließen sie das höher eingestufte Team Bayern 1 (nur 5.) hinter sich. Team Bayern 3 (mit David Brückl) erreichte Platz 10.

Mit dabei auch Spezialspringer Alexander Angerer aus Neureichenau. Für die Jungendmeisterschaften noch zu jung, startete er als einer von vier Springern in der Sonderklasse der Schüler 15 und wurde hinter Ben Bayer (Vfl Pfullingen) Zweiter. Ein gelungener Abschluss einer langen Saison 2018/19.