Rastbüchler Langläufer schließen Saison im Bayerwald erfolgreich ab

Eingetragen bei: Allgemein, Langlauf, Sport-News | 0

Alfred Gintenreiter gewinnt letztes Rennen beim SC Zwiesel

Zehn Rastbüchler Langläufer bestritten das letzte Rennen der Saison im Bayerwald. Der traditionsreiche Langlauf um den Bayerwaldpokal wird schon seit 1971 ausgetragen. Der veranstaltende SC Zwiesel konnte dabei auf die international erprobten Loipen im Hohenzollern Skistadion am Arbersee zurückgreifen. Den Tagessieg über die 10km in der Klassischen Technik ließ sich Dauerbrenner Alfred Gintenreiter auch von seinem Vereinskameraden Gunter Schopper (Sieger H41), der beim letzten Rennen sein Saisondebüt gab, nicht streitig machen und feierte in 27:51,1 Min. einen überlegenen Sieg. Die schnellste Dame war die erst 16 jährige Jugendliche Magdalena Lohberger (SpVgg Lam/Ski) mit 19:55,2 Min. über 6 km. Simon Kurz (2. U8), Johannes Knaus (5. U8), Katharina Knaus (3. U9), Max Friedberger (2. U10), Lena Gintenreiter (3. U13), Franziska Neudorfer (5. U13), Katharina Neudorfer (3. U14) und Patrick Neudorfer (2. H41) konnten ebenfalls überzeugen.

Bereits im Februar hatten die Ski-Marathonläufer aus Rastbüchl ihren Auftritt. Josef Löffler startete beim Int. Korsalauf in St. Johann in Tirol über die 50km Skatingstrecke und beim Sumavsky Skimarathon in Kvilda/Tschechien meisterten Manfred Baier und Werner Brückl bei eisigen Temperaturen unter minus 15 Grad die 23 km des Halbmarathons in der klassischen Technik. Dabei lief Manfred Baier in 1:41 Std. auf Platz 76 unter 248 Startern.