Gintenreiter beim Penninger-Cup Langlauf überlegener Sieger

Eingetragen bei: Allgemein, Langlauf, Sport-News | 0
Gesamtsieg für Alfred Gintenreiter

Traditionell am letzten Sonntag im Januar fand die 14. Auflage des Penninger-Cup Skilanglaufs im Nordischen Zentrum in Jägerbild/Breitenberg statt. Der veranstaltende WSV-DJK Rastbüchl konnte sich über 150 Starter auf Strecken zwischen 0,5 und 20 km freuen. Große Begeisterung für den Skilanglaufsport war vor allem bei den Kleinsten ab 5 Jahre zu spüren. Dem tat auch der leichte Nieselregen während des Rennens keinen Abbruch.

Stark zeigte sich der heimische Nachwuchs beim Klassikrennen im 30-Sek-Einzelstart. Die 50 (!) gemeldeten Langläufer vom WSV Rastbüchl eroberten zahlreiche Klassensiege und Podestplätze und freuten sich zusammen mit ihren Eltern und Trainern über die gezeigten Leistungen. Alle Ergebnisse unter www. rastbuechl.de.

 

Das Skatingrennen über 20 km im Massenstart gewann Lokalmatador Alfred Gintenreiter in überlegener Manier und beendete das Rennen in einer Zeit von 57:00 Min. als Einziger unter einer Stunde. Der 18jährige ehemalige DSV-Kaderläufer Julian Eder (SV Finsterau) sicherte sich beim  Sprint der Verfolger den zweiten Platz vor Matthias Schönberger. Bei den Damen war Lena Putz vom SG Stahl Schmiedeberg mit einer Zeit von nicht ganz 31 Minuten die Schnellste über die 10 km. Die Bewerbe bei den Jugendlichen über die gleiche Distanz entschieden Linda Artinger (SC Bodenmais) und Elias Uhrmann (WSV-DJK Rastbüchl) für sich.

Skiverbandspräsident Max Gibis überreichte zusammen mit einem Vertreter der Firma Penninger die Ehrenpreise und bescheinigte dem Orga-Team um Wolfgang Uhrmann und Stephan Kasberger eine hervorragende Ausrichtung. Die nächsten Ziele für die Langläufer sind am kommenden Samstag die Bayerwaldmeisterschaften  und am Wochenende darauf die Bayerischen Meisterschaften beide im Hohenzollern Skistadion am Arbersee.

Drei Rastbüchler auf dem Stockerl: Platz 1 – Elias Uhrmann, Platz 2 – Daniel Stemplinger, Platz 3 – Nikolas Lang

 

Zielsprint von Elias Uhrmann und Daniel Stemplinger